Oberstes Ziel der Massage ist die Schmerzlinderung und damit verbunden die bessere Lebensqualität Ihres Hundes!

Wie Sie vielleicht von Sich selbst wissen, wirken Massagen schmerzlindernd – vor allem bei verspannten bzw. verhärteten Muskeln. Das gleiche gilt natürlich auch für die Muskeln des Hundes.
Massage wirkt auf Haut, Gewebe und die Muskulatur des Hundes ein. Oft bewirkt eine Massage Wunder.

Man unterscheidet zwischen 2 Arten der Massage:
Einer tonisierenden(belebenden) Massage und einer detonisieren(entspannenden) Massage.

Eine Massage ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr Hund folgende Probleme hat:

  • Bewegungseinschränkung
  • Verspannungen
  • Gelenksabnützungen
  • neurologische Störungen
  • Lähmungen
  • Verhaltensauffälligkeiten(wie z.B.: Unsicherheit, Hyperaktivität oder gar Angst
  • Vor bzw. nach Operationen zum Entspannen der überlasteten Bereiche

Lassen Sie Ihrem Hund etwas Gutes zu kommen! Geben Sie Ihrem Hund eine bessere Lebensqualität und lassen Sie verspannte Muskeln lösen. Ihr vierbeiniger Freund wird es Ihnen danken!

Termin vereinbaren

Hundemassage
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.